Ein Haus macht den Anfang.

Das Unperfekthaus ist das erste Haus des neuen Stadtteils Essen-Unperfekt. Jedes Haus in jedem Stadtteil, jede Wohnung, jede Firma kann sich diesem neuen Stadtteil eigenmächtig für zugehörig erklären. Jede Stadt sollte einen Stadtteil "Unperfekt" haben.



Mit "Unperfekt" ist die Umgebung gemeint, nicht das, was die Kreativen dort tun.
Je perfekter ein Gebäude, desto kleiner die Zahl der Menschen, die dort aktiv werden können. Ein polierter Marmorboden, die edle Tapete an der Wand schreien uns förmlich an:

"Mach' mich nicht schmutzig,
paß' auf mich auf!"

Wie oft haben wir es schon beobachtet? Gerade alte, unperfekte Stadtteile ziehen kreative Menschen an, blühen auf. Doch in dem Maße, wie mit Cafes und Boutiquen die Perfektion zurückkommt, verabschieden sich die Kreativen wieder. Wer Kreative halten will, muß offensichtlich räumlich den Zustand der Unperfektion kultivieren. Genau das passiert im Unperfekthaus. Allerdings keine perfekte Unperfektion, sondern eine... (Sie wissen schon)

 


Der Stadtteil Essen-Unperfekt ist ein privates Projekt von Reinhard Wiesemann, Antonienallee 1, 45279 Essen
im Rahmen des Netzes innovativer Bürgerinnen und Bürger und wird (ideell) unterstützt von: Netz innovativer Bürgerinnen und Bürger (NiBB) * Deutsche Aktionsgemeinsch. Bildung, Erfindung, Innovation e.V. (DABEI) * Deutscher Erfinderverband, Gemeinschaft NRW (DEV) * Evangelische Akademikerschaft Rheinland e.V. (EAiD) * Forum praktische Vernunft in der EA * Delphischer Rat Deutschland e.V. * Interdisziplinäre Studiengesellschaft e.V. * I.D.E.E. (Erfindernetz) * Berufsbildungszentrum Hammfeld in Neuss * Netzwerk "Insel e.V." * Netzwerk "Im Boot" * Deutsche Innovationsakademie GmbH * "Tour de Innovation" NRW (INSTI) * Hans W. Winzig-Stiftung  * Anstiftung, gemeinnützige Forschungsgesellschaft * Netzwerk der KIT-Clubs (Zentrale Mülheim an der Ruhr)